window.dataLayer = window.dataLayer || []; function gtag(){dataLayer.push(arguments);} gtag('js', new Date()); gtag('config', 'UA-31592405-2', { 'anonymize_ip': true });

Video Branding

Mit Videos können Zielgruppen auch und gerade in der Industriekommunikation viel besser angesprochen werden. Technisches und Komplexes kann erlebbar gemacht und greifbar dargestellt werden. Mit einem durchgängingen Video Branding schaffen wir in der Brandingagentur die gestalterischen Grundlagen für bessere Wiedererkennung der Marke in Videos und Filmen.

Video Branding2018-12-11T13:18:43+00:00
Durch Video Branding schafft die Brandingagentur INCREON die gestalterischen Grundlagen für bessere Wiedererkennung der Marke in Videos und Filmen.

Schauen statt lesen … das ist durch Digitalisierung und schnelles, weit verfügbares Internet möglich geworden. Gibt es eine Aufbau- oder Betriebsanleitung online als Text und Film, klicken immer mehr Nutzer auf den Film. Schneller, einfacher, bequemer, abwechslungsreicher, lebendiger. Wenn sich dem User aber im Weiterklicken im YouTube-Kanal eines Unternehmens eine Vielzahl visueller Eindrücke und Stile bietet, ist das für die nachhaltige Markenwahrnehmung schwierig. Den gemeinsamen Nenner bilden Video Branding Guidelines, die für den visuellen Rahmen sorgen. Dabei müssen natürlich die Anforderungen der verschiedenen Video-Formate in der Brandingagentur einzeln betrachtet werden.

Video Branding Guidelines

Im Rahmen der Video Branding Guidelines werden Elemente und Konstanten zur Verfügung gestellt, die unabhängig vom Inhalt des Videos zur Wiedererkennung des Markenabsenders beitragen.

Ein definiertes Intro & Outro, das die Marke audiovisuell inszeniert, gehört aus unserer Sicht als Brandingagentur zu den absoluten Grundlagen. Das kann eine reine Logo-Animation sein oder ein ansprechender Miniclip, der die Marke stärker emotionalisiert. Wird diese Filmklammer konsequent genutzt, gibt sie Orientierung, schafft Wiedererkennung und bringt die Marke in Bewegung.

Standards für Filmtitel und Credits im Abspann sind ebenso hilfreich. Durch die Wiederholung lernt der Betrachter, was wo steht, und es muss nicht für jeden Film neu überlegt werden, wo welche Inhalte zu platzieren sind. Es gelten die gleichen Zeit- und Effizienzvorteile wie im Print.

Grafische Vorgaben für die Gestaltung von Bauchbinden und Texteinblendungen im unteren Drittel des Bildbereichs sind ebenfalls hilfreich. Schrift ist grundsätzlich eine wichtige Gestaltungskonstante. Definierte Größen geben Sicherheit, dass die Informationen später auch auf der Wiedergabe in kleinen Formaten auf Smartphones gut gelesen werden können. Ferner ist die Ordnung der Informationen vorgedacht. Dies sollte über diesen Bereich hinaus auch für den grundsätzlichen Umgang mit Textinformationen in Videos definiert werden. Neben der Größe geht es zusätzlich um die Darstellung, um Texteffekte, um die Geschwindigkeit des Ein- und Ausblendens sowie um Tipps zur Lesedauer und Textmenge in Videos.

Übergänge, Blenden und Effekte sowie der Rhythmus der Schnitte sind gleichermaßen ein Bereich, der für konsistentes Video Branding genutzt werden kann und durch die Brandingagentur normiert wird. Diese Themen haben eine sehr subtile Wirkung auf den Betrachter. Damit vermitteln sie unterschwellig Markenwerte. Umso wichtiger, dass diese Effekte zur Marke passen.

Alles, was Bildsprache, Bildstil, Farbigkeit und Lichteffekte betrifft, sollte auf der definierten Bildwelt der Marke basieren. Gleiches gilt für Illustrationen, Schaubilder, Grafiken, ebenso für Multimedia-Animationen.

Der Inhalt zählt

Ein gutes Video erzählt eine Geschichte. Von einer Lösung, von einem konkreten Vorteil, von einem Erlebnis, von neuen Möglichkeiten. Und wie jede Geschichte hat ein Video einen Anfang, einen Hauptteil und einen Schluss. Im Mittelpunkt steht die Frage: Warum soll jemand dieses Video anschauen? Darauf geben wir in der Brandingagentur zu allererst Antwort.Im Grunde sind es ein paar wenige Punkte, die die Grundlage für ein gutes Video bilden. Es hilft, eine Hauptperson zu haben, wobei dieser Anchorman in der Industriekommunikation auch ein Produkt sein kann. Die Geschichte sollte sich in ihrer Dramaturgie in Bilder fassen lassen und entsprechend Anfang, Hauptteil, Höhepunkt und einen Schluss haben. Abfolgen, Bewegungen und Veränderungen müssen möglich sein. Monologe am Schreibtisch oder zu lange Interviews fesseln nicht, außer mit außergewöhnlichen Persönlichkeiten. Und es ist wichtig, nahe an das Objekt, den Menschen und die Erlebnisse heranzukommen. Sind diese wenigen Vorgaben erfüllt und steht das Video in einem begreifbaren Bezug zur Marke, leistet es einen wertvollen Beitrag zu Markenwahrnehmung und Markenerlebnis.

Es führt kein Weg daran vorbei …

Webvideos werden im Sinne des Content-Marketings, der Suchmaschinenoptimierung und des Im-Web-gefunden-Werden immer wichtiger. Die meisten Menschen schauen lieber als sie lesen. Und Google liest besonders gern bei YouTube, schließlich gehören die Unternehmen zusammen. Und nicht zu vergessen, YouTube ist eine sehr beliebte Suchmaschine und gleichzeitig eines der größten sozialen Netzwerke.

Zahlreiche Studien belegen, was offensichtlich ist. Inhalte mit Video behalten länger das Interesse des Seitenbesuchers, Users klicken lieber auf Film-Content als Text-Content und teilen Video-Content weitaus öfter in sozialen Netzwerken. Auf Landingpages und Microsites wirkt sich das noch deutlicher aus.

Mit Videos, die heute viel einfacher und schneller zu produzieren sind als in der Vergangenheit, können Zielgruppen auch und gerade in der Industriekommunikation viel besser angesprochen werden. Technisches und Komplexes kann erlebbar gemacht und greifbar dargestellt werden. Lebendigkeit und Authentizität stärken die Marke. Die Begeisterung und Leidenschaft von Machern und Nutzern inspiriert. Testimonials tragen wirksam zur Vertrauensbildung bei. Und gerade die immer beliebteren „How to“-Videos haben großes Potenzial. Durch Tipps, Tricks und einen Blick hinter die Kulissen kommt der persönliche Touch ins Spiel. Das wiederum hilft potenziellen Kunden, sich schneller mit der Marke oder den Produkten zu identifizieren.

Video Branding im eigenen virtuellen Studio

Marke = Branding = Wiedererkennung. Ein individuelles Studio, wie es für Nachrichten und Fernsehshows genutzt wird, schafft einen wichtigen visuellen Markenraum. Was früher einen hohen Aufwand bedeutete, ist durch die fortgeschrittene Digitalisierung heute mit überschaubarem Aufwand möglich. Im eigenen Green Screen Studio der Brandingagentur werden für „How to“-Videos die Szenen aufgenommen. Oder Interviews geführt. Oder an imaginären Bildschirmen Sachverhalte erklärt. Am Schnittplatz werden die Szenen aus dem Green Screen Studio in das virtuelle Studio eingebunden. Auf Bildschirmen werden Multimediaanimationen, Grafiken und Filme eingespielt. Produkte werden dreidimensional im Studio präsentiert. So können relativ einfach einzelne Produkte, ganze Produktgruppen und Neuheiten vorgestellt werden. Bei Markteinführungen können wir das in der Brandingagentur auch im Livestream passieren lassen.

Die Industriekommunikation und die Produktpräsentation bekommen durch diese Art des Video Branding im eigenen Studio ganz neue Möglichkeiten. Und das mit einem Aufwand, der überschaubar ist.

Mehr Informationen zum virtuellen Studio

Diese Webseite verwendet Cookies. Wir nutzen Cookies, um die Nutzungshäufigkeit und Nutzeranzahl der Seiten zu ermitteln, Verhaltensweisen der Seitennutzung zu analysieren, aber auch unser Angebot kundenfreundlicher zu gestalten. Wir unterscheiden dabei zwischen notwendigen (zustimmungsfreien) und zustimmungspflichtigen Cookies (Third-Party-Cookies). Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Website erhalten Sie beim Klick auf „Mehr Informationen“. Über den Link "Weitere Einstellungen" können Sie entscheiden, welche zustimmungspflichtigen Cookies aktiviert werden sollen. Wenn Sie auf „Zustimmen“ klicken, werden alle – auch zustimmungspflichtige – Cookies aktiviert. Sie können Ihre Einwilligung widerrufen und die Verwendung von zustimmungspflichtigen Cookies deaktivieren.
Mehr Informationen Weitere Einstellungen
Zustimmen

Cookies von Drittanbietern

Wählen Sie hier, welche Drittanbieter-Cookies Sie akzeptieren möchten. Bitte beachten Sie, dass Funktionen auf der Webseite eingeschränkt sein können, wenn Sie Cookies nicht akzeptieren. Bitte besuchen Sie die Websites der Drittanbieter, um weitere Informationen zu deren Verwendung von Cookies zu erhalten. Wenn Sie sich dafür entschieden haben, Ihre Einwilligung zur Verwendung von zustimmungspflichtigen Cookies nicht zu erteilen oder zu widerrufen, werden Ihnen ausschließlich jene Funktionalitäten unserer Website zur Verfügung gestellt, deren Nutzung wir ohne diese Cookies gewährleisten können. Sie haben nachträglich die Möglichkeit auf unserer Datenschutzseite Ihre Einstellungen zu ändern. Folgende Drittanbieter Cookies setzen wir ein:

Google Analytics

Google Analytics hilft uns zu verstehen, wie Besucher mit unseren Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden. Wir weisen darauf hin, dass Google Analytics um den Code „gat._anonymizeIp();“ erweitert wurde, um eine anonymisierte Erfassung von IP-Adressen (sog. IP-Masking) zu gewährleisten.