window.dataLayer = window.dataLayer || []; function gtag(){dataLayer.push(arguments);} gtag('js', new Date()); gtag('config', 'UA-31592405-2', { 'anonymize_ip': true });

Markenanmeldung

Bei der Beratung und der Markenanmeldung bei nationalen und internationalen Markenämtern arbeiten wir in der Namingagentur eng mit einer spezialisierten Sozietät in München zusammen. Und im Rahmen von Naming-Prozessen jederzeit auch mit den Rechtsabteilungen der Kunden oder deren Markenanwälten.

Markenanmeldung2018-10-01T11:14:15+00:00
Durch die Markenanmeldung beim zuständigen Patent- und Markenamt erlangt der Markeninhaber mit dem Markenschutz ein absolutes Schutzrecht.

Durch die Markenanmeldung beim zuständigen Patent- und Markenamt erlangt der Markeninhaber mit dem Markenschutz ein absolutes Schutzrecht. Der Markenname allein oder in Kombination mit dem Schutz der visuellen Marke, dem Logo, kann sich zu einem immateriellen Vermögensgegenstand entwickeln, der einen erheblichen Teil des Unternehmenswertes ausmacht. Vor der erfolgreichen Markenanmeldung sind verschiedene Fragen zu beantworten:

  • Hat die Marke ausreichend Unterscheidungskraft?
  • Gibt es Schutzhindernisse, die gegen die Markeneintragung sprechen?
  • Existieren ältere Rechte, die einer erfolgreichen Markenanmeldung im Wege stehen?
  • Welche Markenform (Wortmarke, Wort-/Bildmarke, Bildmarke) ist die Richtige?
  • Wie ist das Verzeichnis der Waren und Dienstleistungen zu verfassen?
  • Welche Waren und Dienstleistungen sind untereinander verwechselbar?
  • Welche Kennzeichen sind untereinander verwechselbar?

Weitere Informationen zur Markenanmeldung

Auf den Seiten des DPMA Deutsches Patent- und Markenamt finden Sie weiterführende Informationen zur Markenanmeldung in Deutschland … (https://www.dpma.de/marken/index.html)

Auf den Seiten des Amts der Europäischen Union für geistiges Eigentum (EUIPO) lesen Sie mehr über die Anmeldung einer Gemeinschaftsmarke für Europa und den Weg der Eintragung … (https://euipo.europa.eu/ohimportal/de/route-to-registration)

Internationale Anmeldungen in Drittländern erfordern immer die Unterstützung durch einen deutschen Markenanwalt und einen Korrespondenzanwalt im jeweiligen Land.

 
Diese Webseite verwendet Cookies. Wir nutzen Cookies, um die Nutzungshäufigkeit und Nutzeranzahl der Seiten zu ermitteln, Verhaltensweisen der Seitennutzung zu analysieren, aber auch unser Angebot kundenfreundlicher zu gestalten. Wir unterscheiden dabei zwischen notwendigen (zustimmungsfreien) und zustimmungspflichtigen Cookies (Third-Party-Cookies). Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Website erhalten Sie beim Klick auf „Mehr Informationen“. Über den Link "Weitere Einstellungen" können Sie entscheiden, welche zustimmungspflichtigen Cookies aktiviert werden sollen. Wenn Sie auf „Zustimmen“ klicken, werden alle – auch zustimmungspflichtige – Cookies aktiviert. Sie können Ihre Einwilligung widerrufen und die Verwendung von zustimmungspflichtigen Cookies deaktivieren. Mehr Informationen Weitere Einstellungen Zustimmen

Cookies von Drittanbietern

Wählen Sie hier, welche Drittanbieter-Cookies Sie akzeptieren möchten. Bitte beachten Sie, dass Funktionen auf der Webseite eingeschränkt sein können, wenn Sie Cookies nicht akzeptieren. Bitte besuchen Sie die Websites der Drittanbieter, um weitere Informationen zu deren Verwendung von Cookies zu erhalten. Wenn Sie sich dafür entschieden haben, Ihre Einwilligung zur Verwendung von zustimmungspflichtigen Cookies nicht zu erteilen oder zu widerrufen, werden Ihnen ausschließlich jene Funktionalitäten unserer Website zur Verfügung gestellt, deren Nutzung wir ohne diese Cookies gewährleisten können. Sie haben nachträglich die Möglichkeit auf unserer Datenschutzseite Ihre Einstellungen zu ändern. Folgende Drittanbieter Cookies setzen wir ein:

Google Analytics

Google Analytics hilft uns zu verstehen, wie Besucher mit unseren Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden. Wir weisen darauf hin, dass Google Analytics um den Code „gat._anonymizeIp();“ erweitert wurde, um eine anonymisierte Erfassung von IP-Adressen (sog. IP-Masking) zu gewährleisten.