window.dataLayer = window.dataLayer || []; function gtag(){dataLayer.push(arguments);} gtag('js', new Date()); gtag('config', 'UA-31592405-2', { 'anonymize_ip': true });

Digitales Corporate Design

Corporate Design ist heute weit mehr als Print. In seiner Ganzheitlichkeit kann es nicht mehr absolut in Millimeter-Angaben in einem Raster definiert werden. Print und digtal fusionieren, Pixel und Relationen bilden den Kern. Als B2B Brandingagentur schaffen wir mit unserem Verständnis für Design in Kombination mit tiefem Wissen um die Technik und die Umsetzungsmöglilchkeiten dahinter, die Basis für die digitale Markenführung.

Digitales Corporate Design2018-12-14T08:19:28+00:00
Digitales Corporate Design verstehen wir in der Brandingagentur INCREON als Prozess, nicht als starre, begrenzende oder einengende Norm.

Ein konsistentes Corporate Design für Print und Digital bietet Lösungen, die weit über die einheitliche Darstellung von Logo, Farben und Schriften hinausgehen. Es muss in allen Formen, Kanälen und Anwendungen funktionieren. Alles ist relational. Es muss sich drucken, präsentieren, abspielen, absurfen und anwenden lassen. Gleichzeitig ist es so einfach, standardisiert und benutzerfreundlich, dass es mit hoher Wiedererkennbarkeit in den analogen und digitalen Welten über alle Entwicklungsplattformen und auf bei Fremdanbietern (z.B. in den Social Media Kanälen) funktioniert. Dafür braucht es ein tiefes Verständnis für Marke und Corporate Design. Etwas, das wir in der B2B Brandingagentur unter einem Dach anbieten.

Grundlagen für digitales Corporate Design

Gibt es schon ein definiertes Corporate Design? Dann ist zu bewerten, was sich für digitale Anwendungen nutzen, weiterentwickeln und neu interpretieren lässt. Starre Vorgaben müssen gelockert werden, denn digital ist flexibel, smart, interdisziplinär und skalierbar. Wir verstehen in der Brandingagentur Corporate Design als Prozess, nicht als starre, begrenzende oder einengende Norm.

Werden Marke und Markenauftritt komplett neu entwickelt, passiert dies gleich mit Parametern, die sich zueinander relational verhalten. Prinzipien wie der Goldener Schnitt oder die Ordnungsaufgabe von Design haben unveränderte Gültigkeit. Wichtig ist, dass die Marke, ihre Markenwerte und Markenversprechen in geordnetem Design und Bild zum Ausdruck kommen. Und den Menschen berührt – als Mitarbeiter, Kunden, Partner, Stakeholder oder in sonstiger Rolle.

Gutes digitales Corporate Design ist für uns in der Brandingagentur – wie auch das klassische Corporate Design – ästhetisch und harmonisch. Damit fühlt es menschlich und ehrlich an, wirkt unaufdringlich. Gleichwohl spielt die Langlebigkeit in der Design-Entwicklung eine große Rolle. Ebenso die Konsequenz des Designs bis ins letzte Detail. Die Markenpersönlichkeit, gerade in der B2B Kommunikation, ist schließlich keinen Moden unterworfen.

Digitales Corporate Design ist medienadäquat

Verschiedene Bildschirmgrößen. Verschiedene Bildschirmauflösung. Bedienung mit Maus oder intuitiv mit dem Finger. Fotos, Fotogalerien oder Video-Kanäle. Darstellung der eigenen Marke in den diversen Kanälen… Die Gestaltung und Darstellbarkeit der Marke muss vielfältige Darstellungen ermöglichen. Denn eines ist klar: Die diversen Medien passen sich nicht einer einzelnen Marke an, vielmehr muss die einzelne Marke ihren Raum in den verschiedenen Kanälen und Formaten optimal gestalten.

Darum ist es für uns als Brandingagentur wichtig, auch im digitalen Raum die grundlegende Layoutprinzipien wie die Vorhersehbarkeit des Designs und die Lenkung des Betrachters, medienadäquat zu realisieren. Damit der Mensch schnell und einfach die wesentlichen Markenbotschaften aufnehmen kann. Und an den verschiedenen Kontaktpunkten gleiche Markenerlebnisse erfährt. Erst die Wiederholung schafft Erinnerung und in der Folge Bindung.

Form follows Function

Digitales Design ist responsiv. Das verlangt schon die Zahl der diversen Ausgabemedien. Auch der Aspekt der Performance ist wichtig – so sind beispielsweise kleine Bildgrößen für optimierte Ladezeiten ein Muss. Und dann muss es für alle Zielgruppen gut zugänglich sein. Das bezieht Aspekte wie Wahrnehmbarkeit, Betriebsfähigkeit, Verständlichkeit und Kompatibilität ein, die in den Web Content Accessibility Guidelines (WCAG) 2.0. des World Wide Web Consortium (W3C) regelmäßig diskutiert und postuliert werden.

Digitales Design ist darüber hinaus international. Egal, ob eine Marke B2C- oder B2B-Märkte adressiert… das Web ist nahezu grenzenlos. Die Marke kommt mit Menschen weltweit in Berührung. Damit spielt die Vielsprachigkeit eine große Rolle. Wenigstens Englisch als Verkehrssprache sollte angeboten werden, damit die Marke auch bei einer flüchtigen Begegnung verstanden wird und sich so die Möglichkeit öffnet, bei neuen Zielgruppen und in neuen Märkten bekannt zu werden. Denn bei allem Reden über B2B Marke und digitale Markenführung: Am Ende geht es darum, Kunden zu finden, Kunden zu binden und Geschäfte zu machen.

Styleguide für digitales Corporate Design

Den digitalen Markenauftritt in seiner Ganzheitlichkeit zu entwickeln, ist das Eine. Das Andere ist, diese Wissen allen zur Verfügung zustellen, die mit der digitalen Kommunikation des Unternehmens betraut sind. Dafür gibt es einen Styleguide, die Erweiterung des klassischen Corporate Design Guides.

Im Digital Styleguide werden natürlich die Grundkonstanten beschrieben, also Logoanwendungen, Farben, Schriften, Grundsätze des relationalen Grundgestaltungsrasters, wiederkehrende Gestaltungskonstanten, Formgebung und Bildsprache sowie Tonality und Wording. Natürlich mit dem notwendigen Freiraum, dass die digitale Marke in zahlreichen Anwendung gut interpretiert werden kann. Der Digital Styleguide reflektiert auch die visuelle Markenwahrnehmung und gewünschten Markenerlebnisse über die diversen Customer Touchpoints hinweg. Eine Betrachtungsweise, die in anderer Form den Wert kontinuierlicher digitaler Markenführung verdeutlicht.

In der B2B Brandingagentur schaffen wir mit unserem Verständnis für Design in Kombination mit tiefem Wissen um die Technik und die Umsetzungsmöglilchkeiten dahinter, die Basis für die digitale Markenführung. Dafür haben wir die UX- und UI-Designer mit im Team, die Usability-Spezialisten und Entwickler gleichermaßen, und die Experten für multimediale Animationen, für Bewegtbild und für Sound. Digital umfasst dabei mehr als Web- und Screenanwendungen. Hier gehören genauso Video Branding, Audio Branding, 3D Branding dazu sowie Designideen für Augmented und Virtual Reality.

Bei uns gehen Design und Technik Hand in Hand – immer mit dem Verständnis: Design unterstützt Funktion, Form follows Function.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wir nutzen Cookies, um die Nutzungshäufigkeit und Nutzeranzahl der Seiten zu ermitteln, Verhaltensweisen der Seitennutzung zu analysieren, aber auch unser Angebot kundenfreundlicher zu gestalten. Wir unterscheiden dabei zwischen notwendigen (zustimmungsfreien) und zustimmungspflichtigen Cookies (Third-Party-Cookies). Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Website erhalten Sie beim Klick auf „Mehr Informationen“. Über den Link "Weitere Einstellungen" können Sie entscheiden, welche zustimmungspflichtigen Cookies aktiviert werden sollen. Wenn Sie auf „Zustimmen“ klicken, werden alle – auch zustimmungspflichtige – Cookies aktiviert. Sie können Ihre Einwilligung widerrufen und die Verwendung von zustimmungspflichtigen Cookies deaktivieren.
Mehr Informationen Weitere Einstellungen
Zustimmen

Cookies von Drittanbietern

Wählen Sie hier, welche Drittanbieter-Cookies Sie akzeptieren möchten. Bitte beachten Sie, dass Funktionen auf der Webseite eingeschränkt sein können, wenn Sie Cookies nicht akzeptieren. Bitte besuchen Sie die Websites der Drittanbieter, um weitere Informationen zu deren Verwendung von Cookies zu erhalten. Wenn Sie sich dafür entschieden haben, Ihre Einwilligung zur Verwendung von zustimmungspflichtigen Cookies nicht zu erteilen oder zu widerrufen, werden Ihnen ausschließlich jene Funktionalitäten unserer Website zur Verfügung gestellt, deren Nutzung wir ohne diese Cookies gewährleisten können. Sie haben nachträglich die Möglichkeit auf unserer Datenschutzseite Ihre Einstellungen zu ändern. Folgende Drittanbieter Cookies setzen wir ein:

Google Analytics

Google Analytics hilft uns zu verstehen, wie Besucher mit unseren Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden. Wir weisen darauf hin, dass Google Analytics um den Code „gat._anonymizeIp();“ erweitert wurde, um eine anonymisierte Erfassung von IP-Adressen (sog. IP-Masking) zu gewährleisten.