window.dataLayer = window.dataLayer || []; function gtag(){dataLayer.push(arguments);} gtag('js', new Date()); gtag('config', 'UA-31592405-2', { 'anonymize_ip': true });

Content-Marketing

Die Marke als Markenpersönlichkeit mit ihren Werten, Geschichten, Produkten und Lösungen ist die Quelle des Content-Marketings. Gerade im B2B-Marketing ist hier viel Potenzial. Denn wie im Consumer-Bereich auch, findet die Recherche im Internet statt. Doch die Anforderungen und das Suchverhalten der Nutzer sind heterogen, abhängig von Funktion oder Geschäftsbereich im Unternehmen oder der Phase im Entscheidungs- oder Kaufprozess.

Content-Marketing2018-10-01T11:14:32+00:00
Die Marke mit ihren Werten, Geschichten, Produkten und Lösungen ist die Quelle des Content Marketings für die B2B-Brandingagentur INCREON.

Content-Marketing hier, Content-Marketing dort: Alle reden von Content-Marketing. Aber reden alle vom Gleichen? Ganz praktisch betrachtet, geht es um zweierlei: um Content und um Marketing. Content hat dabei wiederum zwei Begriffsausprägungen, nämlich Inhalt und Zufriedenheit. In Zusammenhang mit Marketing, also der konsequenten Ausrichtung des gesamten Unternehmens an den Marktbedürfnissen, erklärt sich Content Marketing sehr einfach. Aufgabe des Content-Marketings ist, Inhalte so anzubieten, dass sie Marktbedürfnisse befriedigen und die jeweils adressierten Zielgruppen zufriedenstellen. Auch und gerade in B2B-Märkten. Quelle und Ausgestaltung können dabei viele Facetten haben. Guter Content kann informieren, begeistern, unterhalten, aufwecken, berühren … Genau hier beginnt die Arbeit der Brandingagentur, wie immer dem Grundprinzip von Analyse, Konzept, Umsetzung und Kontrolle folgend. Content-Marketing ist iterativ und fortlaufend, hat einen Masterplan und wird von Kampagnen begleitet.

Um zielgerichtet zu agieren, müssen die langfristigen Ziele klar sein: Marke aufbauen, Vertrauen schaffen, Kunden binden, Reputation verbessern, Community schaffen, Auffindbarkeit erhöhen, regelmäßig wiederkehrende Besucher haben, Abschlussraten steigern … Das alles sind im Content-Marketing Aufgaben mit langen Zeiträumen, keine Aufgaben, die in wenigen Wochen oder Monaten erledigt sind. Kurzfristige Teilziele liegen in der Reichweite, in der Informationsdichte oder im Erreichen neuer Zielgruppen durch ein Thema. Der Kundenlebenszyklus spielt eine wichtige Rolle und nimmt Einfluss auf die Content-Bereitstellung.

Aus den lang- und kurzfristigen Content-Marketing Zielen leiten sich die Content-Marketing-Strategie sowie der Medien- und Kanal-Mix ab. Konzeption und Planung sind hier eine immer komplexer werdende Aufgabe, in der auch die Medienbrüche zwischen der Online- und der Offline-Welt zu beachten sind. Die Eckpunkte sind in vernetzten Redaktionsplänen zu fixieren. Dabei geht es uns in der Brandingagentur um die wirkungsvolle Kombination von Instrumenten aus Social Media, E-Mail-Marketing, SEO, PR und Vertrieb. Um sich im Wettbewerb zusätzlich zu differenzieren, bedient das B2B-Content-Marketing Kunden idealerweise entsprechend ihrem Informations- und Interaktionsbedarf an den verschiedenen Customer Touchpoints entlang des Kundenlebenszyklus. Beim Content-Marketing im Bereich des Employer Branding geht es selbstverständlich um die Bewerber, die Mitarbeiter und die Ehemaligen.

Zum erfolgreichen Content-Marketing gehört für uns als Brandingagentur immer auch das Content Monitoring. Von Anfang an. Dank laufender Status-quo-Analysen weiß man, was über die eigene B2B-Marke gesprochen wird und welche Plattformen und Themen aktuell sind. Das spezifische Monitoring setzt eher bei spezifischen Suchbegriffen an. Daten zu erheben ist das eine, aber sie müssen auch verwertet werden. Nur so können die Zielerreichung, der Erfolg von Kampagnen und das Social-Media-Engagement laufend hinterfragt und optimiert werden.

Häufig ist der interne Widerstand hoch gegen alle nach außen gehenden Informationen, die möglicherweise auch die Konkurrenz schlau machen könnten. Das ist für uns in der Brandingagentur eine durchgängige Erfahrung. Freilich war es früher etwas schwieriger, als Konkurrent an das Kundenmagazin, das Kundenmailing oder die technischen Produktdaten des Wettbewerbers zu kommen. Aber es war, ist und bleibt auch in Zukunft nicht unmöglich, dem Wettbewerb den Zugang zum eigenen Content zu verwehren. Der grundsätzliche Trend ist nicht aufzuhalten: Die Mentalität des Teilens von Wissen und Content wird immer wichtiger. Und die, die teilen, sind langfristig erfolgreicher.

 
Diese Webseite verwendet Cookies. Wir nutzen Cookies, um die Nutzungshäufigkeit und Nutzeranzahl der Seiten zu ermitteln, Verhaltensweisen der Seitennutzung zu analysieren, aber auch unser Angebot kundenfreundlicher zu gestalten. Wir unterscheiden dabei zwischen notwendigen (zustimmungsfreien) und zustimmungspflichtigen Cookies (Third-Party-Cookies). Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Website erhalten Sie beim Klick auf „Mehr Informationen“. Über den Link "Weitere Einstellungen" können Sie entscheiden, welche zustimmungspflichtigen Cookies aktiviert werden sollen. Wenn Sie auf „Zustimmen“ klicken, werden alle – auch zustimmungspflichtige – Cookies aktiviert. Sie können Ihre Einwilligung widerrufen und die Verwendung von zustimmungspflichtigen Cookies deaktivieren. Mehr Informationen Weitere Einstellungen Zustimmen

Cookies von Drittanbietern

Wählen Sie hier, welche Drittanbieter-Cookies Sie akzeptieren möchten. Bitte beachten Sie, dass Funktionen auf der Webseite eingeschränkt sein können, wenn Sie Cookies nicht akzeptieren. Bitte besuchen Sie die Websites der Drittanbieter, um weitere Informationen zu deren Verwendung von Cookies zu erhalten. Wenn Sie sich dafür entschieden haben, Ihre Einwilligung zur Verwendung von zustimmungspflichtigen Cookies nicht zu erteilen oder zu widerrufen, werden Ihnen ausschließlich jene Funktionalitäten unserer Website zur Verfügung gestellt, deren Nutzung wir ohne diese Cookies gewährleisten können. Sie haben nachträglich die Möglichkeit auf unserer Datenschutzseite Ihre Einstellungen zu ändern. Folgende Drittanbieter Cookies setzen wir ein:

Google Analytics

Google Analytics hilft uns zu verstehen, wie Besucher mit unseren Webseiten interagieren, indem Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden. Wir weisen darauf hin, dass Google Analytics um den Code „gat._anonymizeIp();“ erweitert wurde, um eine anonymisierte Erfassung von IP-Adressen (sog. IP-Masking) zu gewährleisten.